Olga Ivusheikova, Russland

Olga Ivusheikova wurde 1971 in Moskau geboren.

Im Alter von fünf Jahren begann sie ihre musikalische Ausbildung an der Moskauer Musikhochschule Gnessin und studierte anschließend am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium bei Professor Yuri Dolzhikov.

Im Alter von 16 Jahren gewann sie den Russischen Nationalwettbewerb, erhielt einen Sonderpreis beim Internationalen Flötistenwettbewerb in Scheveningen (Holland) und einen 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb «Van Wassenaer» (Haag, Holland).

Als Solistin spielt sie mit Sinfonieorchestern und Instrumentalkammerensembles sowohl in Russland als auch im Ausland (Deutschland, Österreich, Holland, Grossbritannien, Schweiz, Italien, USA).

Ensemble-Auftritte machen einen bedeutenden Teil ihrer Konzerttätigkeit aus. Sie spielte mit A. Ljubimov, N. Gutman, W. Kuijken, M. Pekarski, F. Renggli, Jan de Win und А. Bernardini. Sie nahm an Festivals für Moderne und Alte Musik teil, wie «Neues Musikforum» (Österreich), «Villa Musika» (Deutschland) und «Istanbul Bach Festival» (Türkei) und nahm mehrere CDs mit Werken von J. S. Bach, G. Ph. Telemann und A. Tscherepnin auf.